endoinfo.de und endoinfo.eu: für Transparenz und Patientensicherheit in der Endoprothetik

Immer häufiger werden Patienten künstliche Gelenke (Endoprothesen) eingesetzt. Unfallbedingte Verletzungen und Brüche, Arthrose und hüftgelenksnahe Oberschenkelhalsbrüche in Folge von Osteoporose zählen zu den Hauptindikationen für den Einsatz von Endoprothesen. Endoprothesen lassen sich in herausragender Materialgüte und mit exzellenten Eigenschaften herstellen.  Technologien sind heute sehr weit entwickelt.

 

Das Informationsportal endoinfo.de (europäische Ausgaben folgen unter endoinfo.eu) dient folgenden Zielen:

  • Erhöhung der Patientensicherheit vor allem in der Hüft- und Knie- Endoprothetik
  • Steigerung der Transparenz für Patienten und Kostenträger
  • Qualitätsdokumentation für Kliniken, die am Endoprothesenregister Deutschland teilnehmen
  • Qualitätsdokumentation für Implantathersteller mit den nachweislich besten Prognosen hinsichtlich der Standzeiten
  • Kostenreduktion für Krankenkassen, die am Endoprothesenregister Deutschland teilnehmen
  • Zugang zu Studienergebnissen zur Endoprothetik
  • Angebot von Literaturhinweisen und Kontaktadressen 
  • Bereitstellung von Informationen für die Presse