Vom Fortschritt in der Endoprothetik zum täglichen Fortschritt für den Patienten

In der Kunst der Endoprothetik gibt es eine lange Geschichte, unterschiedliche Operationstechniken und eine inzwischen fast unüberschaubare Vielzahl an Endoprothesenmodellen. Man hat festgestellt: Je besser die Informationslage des Patienten vor einem endoprothetischen Eingriff ist, desto besser für alle, die am Operationserfolg beteiligt sind: für den Operateur, die Klinik, die Reha-Einrichtung und für den Patienten selbst.

Da es in der Endoprothetik auch um viel Geld geht, ist ein entsprechender Wettbewerb nicht ausgeschlossen. ENDOINFO.de konzentriert sich auf den Wettbewerb um die umfassendsten Informationen für Patienten. Wo eine große Vielzahl existiert, ist Übersicht norwendig. Wo es um die Gesundheit geht, um die Mobilität, ist Sicherheit unverzichtbar, und diese leitet sich auch ab von der Evidenz.

Evidenz ist das Ergebnis von Beobachtung, Untersuchung, Erfahrung und – Zeit. Es ist daher erlaubt und – besonders aus Sicht der Patienten – durchaus notwendig, angesichts einer forschenden und innovationsfreudigen Branche immer wieder die Frage zu stellen, ob die jeweils neueste Entwicklung automatisch immer auch die beste Lösung für einen Patienten sein kann. Diese Frage ist an die Kliniken zu stellen und von den Kliniken selbst.

ENDOINFO.de sammelt und stellt zu den Themen Evidenz und Fortschritt Informationen (Ansprechpartner, Selbsthilfegruppen und Studienergebnisse) bereit, mit denen Patienten sich auf die für sie zentralen Fortschritte konzentrieren können: auf die Fortschritte in ihrem Alltag nach der Operation. Jeder schmerzfreie Schritt ist ein Fortschritt.