20. Februar 2018

Interviews mit Medizinern

Mediziner im Interview zum Thema Teilnahme am Endoprothesenregister Deutschland

Ärzte beschreiben, um wie viel sicherer die orthopädische Chirurgie mit einem Implantateregister werden kann und warum sie das EPRD unterstützen.

Hier sind einige Auszüge. Mit einem Klick auf die Überschrift kommen Sie zu den Interviews

„Am Endoprothesenregister Deutschland kommt künftig keine Klinik mehr vorbei, die in der Spitzenmedizin in Deutschland vertreten sein will. Kein Endoprothesenzentrum kann auf die wichtige Arbeit des Endoprothesenregisters Deutschland verzichten.“

„Es ist wichtig, die Ergebnisse der Versorgung in einem Register für künstliche Gelenke nachzuhalten. Darin zeigt sich auch die Qualität der Versorgung. Es ermöglicht dem Patienten, sich eine Klinik mit guten Resultaten für eine anstehende Operation auszusuchen.“

„Das Hauptargument für die Teilnahme an der Registerstudie ist einerseits die Anonymisierung, die für den Patienten unproblematisch ist. Andererseits können nur so valide Daten über die Qualität der Versorgung erreicht werden, so dass der einzelne Patient zu einer Steigerung der Behandlungsqualität aller Menschen in der Zukunft beitragen kann.“

„Ein informierter Patient, der sich aktiv in den Behandlungsablauf einschaltet, kann ein wesentlich besseres Behandlungsergebnis erwarten. Die passive Haltung „machen Sie mal“, hat definitiv ausgedient.“

Be the first to comment

Leave a Reply